Was ist Sound Design und warum ist es im Video Marketing so wichtig? In diesem Beitrag erfährst du, was du bei der Akustik deines Videos beachten musst und welche akustischen Möglichkeiten dir Vorteile verschaffen.

Was ist Sound Design?

Der Begriff Sound Design beschreibt die akustischen Produktion eines Videos. Diese Produktion umfasst die Aufnahme, Bearbeitung und Koordination von Sprache, Musik und Geräuschen in einem Video. 

Warum ist Sound Design wichtig?

Die akustische Produktion ist ebenso wichtig wie die visuelle Produktion und die Direktion eines Videos. Denn der Sound ist ein maßgebender Faktor bei der Erzeugung von Aufmerksamkeit, Spannung und Emotionen.

Warum die Akustik für dein Video unabdingbar ist, erfährst in unserem Beitrag: DIE MAGIE DER MUSIK IM VIDEO

Woher kommt der Sound?

Es gibt verschiedene Quellen für die Musik und die Geräusche in einem Video. Der renommierte Sounddesigner Ben Burtt zeigt zwei Methoden der akustischen Produktion auf:

  • Sie nehmen die Geräusche in einer natürlichen Umgebung auf.
  • Sie generieren die Musik und die Geräusche mit angefertigten Maschinen, oder anderen Hilfsmitteln (z.B. Musikern). 

Die zweite Methode wird besonders von großen Filmstudios mit viel Budget verwendet. Ein Beispiel hierfür ist Disney mit ihrem eigenen Tonaufnahmestudio.

Beide Methoden sind nicht besonders attraktiv für kleine Videoproduktionen ohne viel Budget. Natürlich könnte jedermann bestimmten Geräusche Aufnehmen und für sein Video verwenden. Doch die Aufnahme und die nachträgliche Bearbeitung erfordern zusätzlich wertvolle Zeit. 

Stattdessen bietet sich heutzutage eine dritte Methode an. Musik und Geräuschen lassen sich in digitalen Datenbanken erwerben, oder werden sogar kostenlos zur Verfügung gestellt. Das erspart dir die Aufnahme und sichert dir bereits im Voraus einen akustischen Qualitätsstandard. Doch eine qualitative Aufnahme ist nur ein kleiner Teil im Sound Design.

Wie geht Sound Design, Was gilt es zu beachten?

Was musst du bei der Wahl von Musik und Soundelementen beachten und wie verwendest du diese im Video? Diese Fragen beantworten ich dir in den folgenden 6 Punkten. 

Auswahl der Musik und Synchronstimme 

Die Auswahl von Musik und Synchronstimme ist eine der Entscheidungen, die es zu treffen gilt. 

Beachte bei der Musikwahl die Wirkung der Musik auf den Zuschauer. Welche Funktion soll die Musik in deinem Video erfüllen? Soll sie eine bestimmte Stimmung erzeugen, einen Spannungsbogen aufbauen, oder die Aufmerksamkeit halten? Anhand von diesen Fragen gilt es deine Musikauswahl zu treffen. Dabei ist auch der Einsatz von unterschiedlichen Musikstücken und Rhythmen in einem Video ist möglich. 

Bemerkst du ab 32 Sekunden die Steigerung im Musikstück?

Bei der Wahl einer Synchronstimme sollte ein angenehmer Klang, eine klare Aussprache und je nach Video und Zielgruppe auch die unterschiedliche Wirkung von Frauen- und Männerstimme beachtet werden. Am sichersten ist es sich hier auf professionelle Synchronsprecher zu verlassen. 

Was möchte die Zielgruppe “hören”?

Bei der Wahl von Musik und weiteren Sound-Elementen ist es ebenfalls sinnvoll sich die eigene Zielgruppe etwas genauer anzuschauen. So kann man sich die Frage stellen: Trifft meine Musikwahl den Geschmack der Zielgruppe und könnten sich bestimmte Geräusche negativ auf das Erlebnis meiner Zuschauer auswirken? Zum Beispiel sollte man bei einer Zielgruppe über 60 auf elektronisch Musik und überraschende Geräusche lieber verzichten. 

Passen zum Thema: DEINE ERFOLGREICHE ZIELGRUPPENANALYSE

Balance der Laustärke 

Natürlich sollte die Musik, Synchronstimme und Geräuschen deinem Zuschauer im Allgemeinen nicht negativ auffallen, oder ihn sogar stören. Dafür ist in erster Linie die Lautstärke der unterschiedlichen Soundelemente verantwortlich. 

Die Anpassung und Abhängig verschieden Lautstärken zueinander nennt sich Mixing. Beim Mixing musst du also darauf achten, dass die die Hintergrundmusik im Hintergrund bleibt, die Synchronstimme immer verständlich ist und einzelnen Geräusche nicht zu laut sind. 

Schau dir einmal dieses Video an und beachte das Zusammenspiel der vielen Geräusche mit der Synchronstimme und der Hintergrundmusik.

Bearbeitung des Sounds

Bei der Bearbeitung von deinen Tonspuren kommt es vor allem daran, einen möglichst angenehmen Klang zu kreieren. Die wichtigsten Schritte hierbei sind: 

1. Komprimieren von zu scharfen S und P Laute

2. Filtern von Hintergrundrauschen

3. Entfernen von Atmung

4. Synchronisation von Musik, Synchronstimme und Geräusche mit dem Video

Vermeide ein Effekt-Massaker 

Programme zur Bild- und Tonbearbeitung bieten dir eine Vielzahl an Effekten. Dennoch empfehle ich dir bei den klassischen Funktionen zu bleiben, vor allem was den Ton betrifft. Denn für einen natürlichen und angenehmen Klang sind die klassischen Filter, Kompressoren und Halleffekte vollkommen ausreichend. Alles Weitere wird höchsten im Einzelfall relevant. 

Beim Thema Mixing kann das sogenannte Panning von Soundelement noch relevant sein. Hiermit kannst du Tonspuren auf die rechten, oder linken Lautsprecher konzentrieren, um ein räumliches 3D Klangbild zu erzeugen. 

Erlaube dir einen kreativen Seitensprung 

Es muss nicht immer die klassische Fahrstuhlmusik im Hintergrund sein. Sei kreativ und ziehe auch die Verwendung vvon Musikstücke mit mehr Pepp und extravaganten Soundelemente in Betracht. Das macht dein Video für den Zuschauer besonders und hebt dich von der Konkurrenz ab. Hör dir zum Beispiel diese schwungvolle E-Gitarren Melodie im Erklärvideo von ShareDnC an.

Das Fletcher-Munson Phänome

Ein besonderes Phänomen, dass du bei deinem Sound Design unbedingt beachten solltest, ist das Fletcher-Munson Phänome. Dieses Phänomen beschreibt die akustischen Wahrnehmung in Abhängigkeit der Lautstärke. Bei geringer und hoher Lautstärke nimmt der Mensch die niedrigen und hohen Frequenzen besonders stark war. Bei mittlerer Lautstärke die mittleren Frequenzen. Was bedeutet das für dein Mixing?

Achte darauf, dass deine Akustik bei niedrigen und hohen Lautstärkepegel gut klingt und vernachlässige im Ernstfall die mittlere Lautstärke. Denn zum einen ist die Wahrscheinlichkeit der Lautstärken höher und zum Anderen ist eine hohe Lautstärke oft mit erhöhter Aufmerksamkeit verbunden.

Sound Design im Video – Wie hörst du dich an?

Die Grenzen zwischen visuellen und auditiven Marketing sind fließend. Musik beeinflusst unsere Entscheidung mindestens genauso stark wie die visuelle Präsentation. Genau deshalb ist das Sound Design so wichtig für dein Video. Im Interview mit Forbes beschreibt der ausgezeichnete Komponist, Produzent und Mixer Joel Beckerman die Musik als einen versteckten, doch allgegenwärtigen Einfluss. 

It’s this hidden actor in our lives that changes our mood in an instant, guides our choices and makes or breaks emotional connections. – Joel Beckerman

Das Sound Design solltest du bei der Produktion deines Videos auf jeden Fall beachten. Wenn dir die Zeit, oder die Motivation für eine professionelle Bild und Tonprodukte fehlt, empfehlen wir dir eine professionelle Video Agentur mit der Produktion deines Videos zu beauftragen. 

Du willst Videos die begeistern? – Erklärvideos aus Berlin.

Aus der Hauptstadt Berlin produzieren wir für diverse Unternehmen vor allem professionelle Erklärvideos, die dem Zuschauer die Funktion und die Vorteile deines Produkts, oder deiner Dienstleistung attraktiv und überzeugend präsentieren. Kundenstimmen bestätigen den Nutzen ihrer Erklärvideos.

Du hast Interesse an einer eigenen Produktion? Dann schick uns einfach eine unverbindliche Anfrage über das Kontaktformular. Wir melden uns so schnell wie möglich bei dir.

Like, oder Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden, wenn er dir gefallen hat.