Du möchtest dein Video zu einem interaktiven Erlebnis für deine Zuschauer machen? Du möchtest, dass deine Zielgruppe aktiv mit deinen Inhalten interagiert und so das Engagement bei deinem Video-Marketing steigern? In diesem Beitrag erfährst du alles, was du über ein interaktives Video wissen musst. 

Was ist ein interaktives Video? – Interaktives Video Definition 

Ein interaktives Video ermöglicht dem Zuschauer selbst ein Teil deines Videos zu werden. Durch Optionen im Video kann der Zuschauer per Klick individuelle Entscheidung treffen und so den Verlauf seines Erlebnisses mitgestalten, oder umgestalten. Interaktive Elemente lassen sich mittlerweile für jede Art von Videos verwenden, um ein neues Erlebnis für den Zuschauer zu kreieren.  

Diese neue Art des Konsums versetzt den Konsumenten in eine ungewöhnlich aktive Rolle. Doch die Praxis zeigt, dass dies bei den meisten Nutzern auf einen großen Anklang stößt. 

Denn das Engagement von interaktiven Inhalten ist unschlagbar. Während sich Werber mit Banner-Ads und Google-Display-Ads über 1 % Conversions freuen lachen Video-Marketer darüber. Denn sie erzielen mit interaktiven Videos Conversion-Raten von über 11 % .  Dazu erhalten sie ein um 32 % erhöhtes Erinnerungsvermögen bei interaktiven Videos. Doch warum ist das so?

Was sind die Vorteile eines interaktiven Videos?

Interaktive Videos bleiben im Kopf

Das Erlebnis mit einem interaktiven Video ist kreativ und einzigartig. Ein interaktives Video bleibt deshalb länger im Gedächtnis des Konsumenten. Zudem wird das Erlebnis, je nach Grad der Interaktivität, eher als eine persönliche Erfahrung abgespeichert. Beides wirkt sich positiv auf das Erinnerungsvermögen bzw. die brand awareness aus. 

Interaktive Videos steigern das Engagement 

Es ist nur logisch, dass interaktive Optionen das Engagement steigern. Doch eine Steigerung von 591 % bei interaktiven Videos ist wirklich ein starkes Stück. Dieses Engagement dürfte vergleichbar mit dem Erlebnis von AR und VR-Videos sein. 

Passend zum Thema: DIESE VIDEOARTEN GESTALTEN DIE ZUKUNFT

In diesem Video zeigt IKEA, wie man seine Produkte mithilfe eines interaktiven Videos erlebnisreich und interessant präsentiert. Mit einem Klick auf die weißen Kreise bekommt der Zuschauer sofort eine Übersicht mit Preis zu dem Produkt und kann sich zum Online-Shop weiterleiten lassen.

 

Das Beispiel von IKEA zeigt, wie mit simplen Optionen ein neues Erlebnis für den Zuschauer entsteht. Die gelben Labels und weißen Punkte erzeugen automatisch ein Interesse, welches sich anschließend positiv auf die Präsentation des Produktes auswirkt.

Laut Magna erhöhen aktive Video-Anzeigen die Kaufabsicht um den Faktor 9 im Vergleich zum passiven Konsum einer Video-Ad. Das dürfte auch Ikea gefallen. Ein Investment in interaktive Videos wird von Magna sogar als 52 % lohnenswerter gegenüber “normalen” Videos betitelt.  

Interaktive Videos werden länger geschaut 

Interaktive Videos bieten ein neues, aufregendes Erlebnis in der digitalen Welt. Noch ist eine interaktive Umsetzung ein starkes Alleinstellungsmerkmal, besonders im Video-Marketing. Deshalb gewinnst du mit einem interaktiven Video nicht nur mehr Engagement, sondern ebenfalls eine hohe durchschnittliche Laufzeit.

Eine Hochrechnung ergab, dass interaktive Videos zu 90 % vollständig angesehen werden, eine andere Studie spricht von einer Steigerung der Laufzeit von 44 % gegenüber “normalen” Videos. Das sind starke Werte, selbst im Video-Marketing. 

Ein grandioses Beispiel hierfür ist ein Werbevideo von Honda mit dem Namen The Other Side. Schau dir das Video auf der Webseite an und halte zwischendurch die R-Taste auf der Tastatur gedrückt. Du wirst erstaunt sein, wie sich die Spannung und das Interesse an dem Video ändern. 

Honda: The Other Side

 

Wertvolle Einblicke gewinnen mit interaktiven Videos

Mit interaktiven Videos kannst du Individueller auf den Zuschauer Kunden eingehen. Zudem kannst du deine Zielgruppe besser verstehen. In Abhängigkeit von der Art deines Videos gewähren dir die Entscheidungen deiner Zuschauer einen wertvollen Einblick in bestimmte Vorlieben und Interessen. 

Das beschränkt sich nicht nur auf deine Kunden.  Auch im Recruiting von Mitarbeitern lassen sich interaktive Videos einsetzten. Ein Beispiel für ein interaktives Employer-Video stammt aus dem Unternehmen Deloitte New Zealand. Hier wird der Bewerber durch einen der ersten Tage als Neuling im Unternehmen geführt. Dabei hat er eine echte Pechsträhne und muss sich ständig entscheiden, wie er auf die Situationen reagiert. So konnte sich das Unternehmen bereits ein umfassendes Bild von dem Bewerber machen.  

Interaktives Mitarbeiter-Video von Deloitte New Zealand

 

Wie erstelle ich ein interaktives Video?

Du hast zwei Möglichkeiten um ein interaktives Video zu erstellen. Die erste Möglichkeit sind Online-Dienste, mit denen du interaktive Elemente in deine Videos einbauen kannst. Für simple Umsetzungen, wie ein Link zu deiner Webseite, oder eine Umfrage, können diese Anbieter ein kostengünstiges Werkzeug sein.  Allerdings verzichtest Du dabei auf Responsiveness. D. h. Deine Videos passen sich nicht mobilen Endgeräten, wie Handys an. Stattdessen sehen Nutzer nur die Hälfte des Videos. Wenn du das vermeiden möchtest… wenn du noch kein Video hast… oder dir kein interaktives Konzept überlegen und umsetzten möchtest, dann empfehlen wir dir die Hilfe einer Videoagentur

Schau dir unser interaktives Beispiel an.

Somit hebst du Erklärvideos auf ein neues Level. Der Blogger Nicky Case erklärt uns den neuronalen Zustand der Angst. Die Interaktivität gestaltet das Erlebnis lebendiger und sorgt im Endeffekt für ein besseres Verständnis. Somit sind interaktive Elemente auch für Erklärvideos ein attraktiver Zusatz. 

Nicky Case: Neurons (interaktives Video)

Mittlerweile werden ganze Filme mit interaktiven Elementen produziert. Mit der interaktiven Serie ,,You vs. Wild” ist der Videodienst Netflix einer der ersten großen Pioniere auf diesem Gebiet. 

Wie verwende ich ein interaktives Video?

Tatsächlich lassen sich interaktive Videos mittlerweile fast überall verwenden. Die Ausnahme sind die klassischen Videoportale wie YouTube, Vimeo, oder Dailymotion. Auf diesen Plattformen sind lediglich weiterführende Links am Ende des Videos zulässig. 

Doch für ein interaktives Video, wie aus den Beispielen, brauchst du bestimmte Videoplayer. So ein Videoplayer wird dir in fast allen Fällen von deinem Anbieter zur Verfügung gestellt, oder es handelt sich um Open-Source-Software. Die Player lassen sich dann auf jeder Website mit HTML 5, oder anderweitig einbetten.

Interaktives Video – Ein neues Erlebnis im Video-Marketing

Interaktivität erhöht den Konsum deiner Inhalte und fördert das Engagement der Zuschauer. Der Konsument nimmt aktiv an dem Erlebnis teil und nimmt es dementsprechend persönlicher und intensiver wahr. Dein interaktives Video eröffnet dir somit viele Möglichkeiten, von einem abenteuerlichen Kundenerlebnis, bis hin zu einem realistischen Test für Bewerber. 

Du hast Interesse an der Produktion eines interaktiven Videos? Dann schick uns einfach eine unverbindliche Anfrage über das Kontaktformular. Wir melden uns so schnell wie möglich bei dir.

Like, oder Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden, wenn er dir gefallen hat.