Du willst die Lernprozesse innerhalb deines Unternehmens optimieren und somit die Performance deiner Mitarbeiter steigern? Videos sind die Lösung! Warum? Das erfährst du in diesem Beitrag. 

Interne Lernprozesse beeinflussen die Performance deiner Mitarbeiter

Einarbeitung, Schulungen, Fortbildungen – All das sind typische Lernprozesse, die ständig in einem Unternehmen präsent sind. Diese Lernprozesse gilt es zu optimieren und zu beschleunigen. Logisch, oder? Schließlich sollen Mitarbeitern ihre neuen Skills nachhaltig verinnerlichen und gleichzeitig so schnell wie möglich anwenden.

 

Das ist leichter gesagt, als getan. Denn interne Lernprozesse kosten meist viel Zeit. Oft auch eine Menge Geld. Die vollständige Einarbeitung eines Mitarbeiters benötigt z. B. mehrere Monate. Die Einführung einer neuen Software bremst den Workflow der Mitarbeiter über Wochen. Fortbildungsseminare kosten ein Unternehmen viel Geld, abhängig von Dauer und Standort. 

Kleine Veränderungen in der Struktur von beispielsweise Arbeitsabläufen benötigen einige Monate zur Bewerkstelligung – Wissensmanagement 

Doch wenn ein Unternehmen Zeit und Budget in die Schulung der Mitarbeiter investiert, dann sollte ein Lernerfolg doch garantiert sein, oder? 

 

Leider ergab eine Studie der SAVO-Gruppe, dass ein durchschnittlicher Mitarbeiter nach nur 7 Tage nach einer Schulung bereits 65 % des Inhaltes vergessen hat. Nach 6 Monaten sind ganze 90 % des Gelernten vergessen! Hier gibt es also noch viel Luft nach oben.

Videos sind deine Möglichkeit, diesem internen Dilemma ein Ende zu setzten. Also, wie hilft dir die Integration von visuelle Elemente bzw. Videos in den Lernprozess? Die Antwort folgt jetzt. 

 

Wie du mit Videos die Performance deiner Mitarbeiter verbesserst

Ob Realfilm, oder Animation, mit Videos verpackst du deine Nachricht in ein attraktives Gesamtpaket. So attraktiv, dass wir Schätzungen zufolge im Jahr 2020 stolze 100 Minuten Video pro Tag konsumieren. Diese Schätzung wurde sogar bereits vor der Corona-Krise getätigt.

Passend zum Thema: Erklärvideos als Kommunikationsmedium in der Corona-Krise

Doch wie hilft dir diese Beliebtheit von Videos dabei, die internen Lernprozesse zu optimieren?  

 

Interne Lernprozesse mit Videos optimieren

Eigenständige Vorbereitung ist das Stichwort. Stell dir vor, deine Mitarbeiter erarbeiten sich selbständig eine Wissensgrundlage. Anschließend können in der anstehenden Einführung, oder Fortbildung, die individuellen und spezifischen Fragen beantwortet werden. So beschleunigst du die interne Kommunikation und gleichzeitig den Lernprozess deiner Mitarbeiter. 

 

Doch den Mitarbeitern Pflichtlektüre als Hausaufgaben mitgeben? Vielleicht eine Anleitung? Nein, das funktioniert nicht! Du musst die Informationen attraktiv und effektiv verpacken! 

 

Videos erleichtern den Konsum von Informationen

Hier kommen Videos ins Spiel. Die Videoplattform YouTube ist die zweitgrößte Website der Welt. Film & Video sind seit Jahrzehnten die beliebtesten Informationsmedien. Eine Umfrage von wyzowl gibt an, dass 66 % der Mitarbeiter lieber ein Video schauen, anstatt ein Dokument, oder eine Anleitung zu lesen. Laut WordStream bevorzugen 59 % der Führungskräfte Videos gegenüber Text zum gleichen Thema. Bei deinen Mitarbeitern ist dies sicher ähnlich. 

Passend zum Thema: Mit Videos erfolgreich in die Arbeitswelt von morgen 

Die Aussage ist deutlich: Video statt viel Text. Ganze 65 % der Menschen sind visuelle Lerner. Warum sie also mit langen Texten quälen? 

Praxistipp: Integriere bei jeder Gelegenheit Grafiken in deine Präsentation. Das hilft dir die Aufmerksamkeit deines Publikums zu gewinnen und zu halten. Dein Vortrag wirkt abwechslungsreicher. Grafiken fördern zudem das inhaltliche Verständnis und Erinnerungsvermögen von deinem Vortrag. Du kannst übrigens deine eigenen Grafiken in Powerpoint erstellen! Louise Myers erklärt dir auf ihrem Blog wie es geht. 

Videos sind ein attraktives Informationsmedium, da sie mit geringem Aufwand zu konsumieren sind. Unser Gehirn ist es gewohnt visuelle und auditive Eindrücke zu verarbeiten. Es ist alltäglich, es ist natürlich. Einen Text zu lesen ist nicht natürlich. 

 

Videos fördern das Verständnis

Deshalb sind Videos auch leichter zu verstehen. Die Kombination aus visueller Darstellung und auditiver Erklärung bricht die Komplexität. In animierten Videos lassen sich z. B. abstrakte Softwarelösungen auf verständliche Art und Weise visualisieren. Als langjähriger Produzent von Erklärvideos wissen wir aus erster Hand, wie du komplizierte oder auch trockene Themen mithilfe von Grafiken, Animationen und Charakteren effektiv kommunizierst. 

Ein Beispiel ist dieses Erklärvideo über die smarte Entwicklungssoftware Intrexx. Mit dieser können Kunden ganz einfach per Drag-and-drop Applikationen erstellen und ihr Unternehmen digitalisieren.

Du hast Interesse an der Produktion eines Erklärvideos? Schicke uns einfach eine unverbindliche Anfrage über unser Kontaktformular

Videos bleiben länger im Kopf

Videos stärken zudem das Erinnerungsvermögen. Wir erinnern uns an die Studie der SAVO-Gruppe. Nach 6 Monaten hatten die Mitarbeiter bereits 90 % des geschulten Inhaltes vergessen. Doch bei der Kombination von Lerninformationen mit Videos stieg das Erinnerungsvermögen um beeindruckende 83 %!

Passend zum Thema: Investiere in deine Angestellten mit Lernvideos – Erklärvideos Berlin

Kein Wunder, denn der Zuschauer merkt sich bis zu 80 % einer Nachricht, wenn diese in einem Video verpackt ist. Bei Text sind es lediglich 20 %. Beide Werte stehen in Relation zueinander. 

Zudem können sich Mitarbeiter die Videos immer wieder anschauen. Unabhängig von Zeit und Ort. Die Lerninhalte eines Videos lassen sich beliebig wiederhole. So kann altes Wissens immer wieder aufgefrischt und gefestigt werden.

 

Halten wir fest: Videos reduzieren die Komplexität und erleichtern so das Verständnis von Inhalten. Somit gelingt eine eigenständige Vorarbeit der Mitarbeiter mit Videos. Auf dieser Grundlage lässt sich schneller und effektiver aufbauen. Heißt, der Lernprozess wird beschleunigt. Dies stärkt wiederum zusätzlich das Erinnerungsvermögen der Mitarbeiter. Zudem können die Lerninhalte aus Videos nach Belieben wiederholt werden.

 

Kosten von internen Lernprozessen minimieren mit Videos  

Zeit sparen ist Geld sparen. Wenn deine Mitarbeiter schneller in einen Workflow kommen, dann steigert das die Performance und somit auch indirekt deinen Umsatz. 

Doch die Produktion von Videos reduziert zusätzlich die Kosten der klassischen Lernprozesse.

Zum einen machen Videos lange Reise, zusätzliche Kost und teurer Logis überflüssig. Deine Mitarbeiter müssen nicht mehr kilometerweit fahren, um an einem Seminar an einem bestimmte Ort teilzunehmen. Stattdessen schauen sie sich eine Reihe von vorproduzierten Videos an. So verläuft der Lernprozess nach ihren eigenen Ansprüchen. Oder sie nehmen an einem Webinar teil. So wird eine große Menge an Reisekosten gespart.

Zum anderen reduziert sich die Dauer von Einführungen und Schulungen, falls diese doch Präsenzveranstaltungen sind. Denn mit Videos können sich die Mitarbeiter bereits im Voraus eine Wissensgrundlage aneignen. Das spart Veranstaltungskosten und Personalkosten. Ein Video musst du nicht bezahlen. Deine Mitarbeiter drücken einfach die Wiedergabetaste. 

 

Als Microsoft sich entschied, Videos anstelle von Schulungen zu verwenden, reduzierten sich die Kosten von 320 Dollar pro Person auf nur 17 Dollar pro Person. Innerhalb von 3 Jahren beliefen sich die eingesparten Gesamtkosten auf ca. 13,9 Mio. Dollar pro Jahr.

Zudem lässt sich dein Video wiederverwenden. Stell dir vor, wie oft ein Einführungsvideo pro Jahr in deinem Unternehmen zum Einsatz käme. Stell dir im Vergleich die Zeit vor, welche ein Mitarbeiter mit den allgemeinen Einführungen am ersten Tag verbracht hätte. Die Differenz ist vermutlich groß.

 

Video-Beispiele für die interne Kommunikation

Informationsvideos

Setz dich vor die Kamera und losgeht es. Ein Informationsvideo ist wie eine aufgenommene Präsentation, wie ein TED Talk. Doch hier sprichst du direkt zum Zuschauer. Einmal aufgenommen, lässt sich das Video immer wieder aufrufen und verwenden. Erkläre einmal, statt dich ständig zu wiederholen.

 

In diesem Video vom Kaffeemaschinenhersteller Sage wird genau erklärt, welche Funktionen ihre Kaffeemaschinen haben und wie diese zum Einsatz kommen. Das Informationsvideo überzeugt mit spannenden Fakten zum Thema Kaffee, detaillierten Erklärungen und Aufnahmen. Sage bietet seinen Kunden hiermit eine Einweisung per Video in ihr neues Gerät. Zugleich spart Sage Zeit und Geld im Kundenservice.

Mit Informationsvideos lassen sich besonders gut grundlegende Fragen beantworten. Zum Beispiel: “Wie sieht mein Praktikum in der Firma aus?” Oder: “Was muss ich bei meiner Bewerbung bei Google beachten?” So sparen Bewerber und Recruiter wertvolle Zeit. 

Onboarding Video 

Onboarding Videos unterstützen deine Mitarbeiter bei internen Lernprozessen jeglicher Art. Welche Art von Video gewählt wird, ist abhängig von der Unternehmensstruktur und dem Ziel des Onboarding. Mit Onboarding Videos erreichen Arbeitgeber im Übrigen eine höhere Bewertung der Arbeitszufriedenheit, ein höheres organisatorisches Engagement und eine durchschnittliche Mitarbeiterbindungsrate von 86 %.

Laut einer Umfrage von wyzowl wünschen sich 69 % der Mitarbeiter in Unternehmen mehr Videos im Onboarding Prozess.  

Klassische Onboarding-Videos sind z. B. Tutorials – Kommentierte Bildschirmaufnahmen. Diese geben meistens Einführungen in ein bestimmtes Programm. Zum Beispiel dieses Tutorial zu den Grundlagen von Photoshop. Es hat fast 10 Millionen Views.  

Doch Onboarding geht auch attraktiver. Wir haben z. B. für CGM ein animiertes Onboarding Video im Erklärvideostil produziert. Diese Video erklärt den Geschäftskunden von CGM genaustens, wie sie eine Bestellung im System tätigen. So spart CGM Zeit und Kosten, da sich die Kunden mit dem Video besser im Bestellsystem zurechtfinden. 

Passend zum Thema: Onboarding mit Erklärvideos – Biete deinen Kunden einen guten Start

Ein weiteres Beispiel ist dieses Onboarding Video, welches wir für Benepali produziert haben. Das Video zeigt dem Kunden die korrekte Ausführung einer Injektion von Arzneimittel mit dem Benepali Pen. Das spart dem Team bzw. dem Kundenservice von Benepali Zeit. Denn so werden Fragen zur Anwendung bereits durch das Video beantwortet.  

Passend zum Thema: Change Management – So kommunizierst und implementierst du interne Veränderungen

Aber auch Realfilmaufnahmen lassen sich verwenden. Eine Vorstellung der Räumlichkeiten in Form einer Office-Tour erleichtert z. B. das Onboarding neuer Mitarbeiter. 

Interaktives Video

Interaktive Videos verstärken den Lerneffekt eines Videos. Interaktive Elemente im Video steigern die Aufmerksamkeit und Wahrnehmung des Zuschauers. Durch die aktive Teilnahme versteht der Zuschauer schneller. Zudem stärkt die Interaktivität das Erinnerungsvermögen.

Passend zum Thema: Interaktive Lernvideos und Schulungsvideos

Das Unternehmen Deloitte New Zealand produzierte z. B. ein interaktives Video, indem sie potentiellen Bewerbern die Unternehmenskultur und Arbeitsethik von Deloitte vermitteln. Der Zuschauer ist in der Rolle eines neuen Angestellten bei Deloitte. Er muss ständig alltägliche Entscheidungen innerhalb des Unternehmens bewältigen. Doch passen diese Entscheidungen zum Unternehmen? Versuch es doch einmal selbst.

Zusammenfassung – Mit Videos die Performance deiner Mitarbeiter steigern

Ständig neue Einführungen von Mitarbeitern. Stundenlange Seminare in stickigen Räumen. Mit Videos gebietest du diesem Trist Einhalt. Videos kommunizieren dem Zuschauer verständlich und nachhaltig eine fundierte Grundlage an Wissen. Auf dieser kann anschließend aufgebaut werden. So beschleunigst du interne Lernprozesse. Zudem musst du ein Video nur einmalig produzieren. Danach kannst du es immer wieder verwenden. Dadurch reduzierst du wiederkehrende Kosten. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn gerne mit deiner Community. Ich freue mich zudem auf dein Feedback über einen Kommentar. Bis zum nächsten Beitrag.